Affiliate-Netzwerke: Eine Registrierung, hunderte Partnerprogramme

Als Affiliate kann man mit einzelnen Partnerprogrammen oder mit Affiliate-Netzwerken arbeiten. Was Netzwerke sind, wie diese funktionieren und mehr lernst du hier.

Autor
Inhaltsverzeichnis

Affiliate-Marketing bietet den Affiliates einen großen Vorteil: mit Affiliate-Netzwerken zu arbeiten. Anstatt einzelne Partnerprogramme zu nutzen, registriert sich ein Affiliate bei einem großen Netzwerk, der nicht selten hunderte Programme zur Auswahl hat, und verdient Geld mit beliebig vielen Partnerprogrammen gleichzeitig.

Affiliate-Netzwerke sind eine sehr interessante Möglichkeit für Affiliates, mehr und bequemer Geld zu verdienen und für jedes beliebige Affiliate-Projekt ein passendes Produkt für die Monetarisierung zu finden.

Wie funktionieren Affiliate-Netzwerke?

Affiliate-Netzwerke funktionieren so ähnlich wie normale Partnerprogramme, mit dem Unterschied, dass man mit einer Registrierung nicht an einem einzigen, sondern an zahlreichen Programmen teilnehmen kann. Ein Netzwerk bringt Publisher (Affiliates) und Händler (Werbekunden) zusammen.

Wie ein Affiliate-Netzwerk funktioniert

Ein Affiliate-Netzwerk besteht aus 3 Parteien:

  1. Affiliates – das sind Teilnehmer mit einer eigenen Werbeplattform und sie registrieren sich kostenlos beim Netzwerk und können sich bei Partnerprogrammen bewerben. Nachdem ihre Bewerbung akzeptiert wurde, nutzen sie die verfügbaren Werbemittel, um für die Produkte der Händler Werbung zu machen.
  2. Händler – das sind die Produktanbieter, die mithilfe des Netzwerks ihre Reichweite erhöhen und mehr Kunden gewinnen wollen. Sie betreiben ein Partnerprogramm im Netzwerk und akzeptieren „passende“ Affiliates.
  3. Manager – das sind die Mitarbeiter im Netzwerk, die Partnerprogramme verwalten und beobachten, den Support leisten, Auszahlungen tätigen und vieles mehr machen, damit das Netzwerk reibungslos seinen Dienst verrichten kann.

Affiliates haben mit Abstand den wichtigsten Job: sie machen Marketing, werben Kunden für die Produktanbieter und bekommen für ihre Arbeit Provisionen, die mindestens einmal monatlich als gebündelte Gutschrift ausgezahlt werden.

Ohne Affiliates kann kein Affiliate-Netzwerk funktionieren oder erfolgreich sein!

Die Händler sind diejenigen mit dem Produkt und erlauben den Affiliates, ihre Produkte zu bewerben und bei Erfolg Provisionen zu verdienen. Sie entscheiden, wer bei ihrem Programm teilnehmen kann und wer nicht und legen die Provisionshöhe fest.

Die Manager beobachten alle Aktivitäten im Netzwerk und sorgen dafür, dass die Betreiber der Partnerprogramme immer Zahlungsfähig sind, um die Affiliates bezahlen zu können und übernehmen in vielen Fällen den Affiliate-Support.

Vorteile von Affiliate-Netzwerken

Mit Affiliate-Netzwerken zu arbeiten, ermöglicht dem Affiliate viele Vorteile, die besten Vorteile sind:

Nachteile von Affiliate-Netzwerken

Wie gut Affiliate-Netzwerke auch sein mögen, einige Nachteile muss man in Kauf nehmen, wenn man mit ihnen arbeitet:

Die erfolgreiche Bewerbung zu einem Partnerprogramm

Wie in den Nachteil als Kritikpunkt genannt, muss man sich zu jedem Partnerprogramm einzeln bewerben. Ich möchte die Situation nicht dramatisieren, aber es kommt recht häufig vor, dass eine Bewerbung abgelehnt wird.

Es gibt viele Gründe für eine Ablehnung der Bewerbung:

Wenn wir jetzt die häufigsten Gründe für eine Ablehnung bei einem Partnerprogramm kennen, lass uns einige Möglichkeiten kennenlernen, wie man die Chance erhöhen kann, bei einem Partnerprogramm nach einer Bewerbung aufgenommen zu werden.

  1. Passende Werbeplattform – bewirb dich niemals zu einem Partnerprogramm, wenn du keine Werbeplattform hast, die genau die richtige Zielgruppe für die Produkte des Anbieters anspricht – das ist die erste und wichtigste Regel!
  2. Vervollständige dein Profil – dein Profil im Affiliate-Netzwerk muss so komplett wie der Duden sein. Beschreibe deine Erfahrungen als Affiliate und nenne überzeugende Gründe, warum du als Affiliate gut in deinem Job bist.
  3. Mehrere Werbeplattformen angeben – nenne immer mindestens eine alternative Werbeplattform, zum Beispiel einen Newsletter, einen YouTube-Kanal, ein Profil in einem sozialen Netzwerk mit vielen Fans – alles ist besser, als nur eine einzige Werbeplattform zu haben.
  4. Frage nach den Earnings per Click (EPC) – sollte es eine Möglichkeit geben, bei der Bewerbung eine Nachricht an den Anbieter zu senden, stelle die Frage, wie hoch aktuell die Einnahmen pro Klick sind. Auch wenn du keine Antwort bekommst, zeigst du, dass du bereits Ahnung von deinem Job hast.

Es ist ärgerlich, bei einem Partnerprogramm abgelehnt zu werden, besonders in dem Fall, wenn man erfahren ist und weiß, dass man bereits einige Erfolge vorweisen kann. Die Tipps von oben helfen dir, die Chance deutlich zu erhöhen, bei einem Partnerprogramm akzeptiert zu werden.

Einige gute Affiliate-Netzwerke für einen Sofortstart

Im nachfolgenden ist eine kleine Auflistung mit Affiliate-Netzwerken, die ich selber nutze und empfehlen kann:

Hier findest du eine vollständige Liste mit Affiliate-Netzwerken. Es enthält zahlreiche nationale und internationale Anbieter von Partnerprogrammen. Bei jedem Netzwerk gibt es exklusive Programme, was eine kostenlose und unverbindliche Registrierung für jeden Affiliate zu einer Pflicht macht!

Fazit

Affiliate-Netzwerke ermöglichen einem Affiliate mit nur einer Anmeldung mit hunderten Partnerprogrammen zu arbeiten. Dabei fließen alle Einnahmen in einen Topf und man erreicht nicht nur schneller die Auszahlungsgrenze, sondern bekommt auch höhere Summen ausgezahlt.

Auch wenn Netzwerke auf den ersten Blick attraktiv aussehen, erziele ich die meisten Einnahmen als Affiliate mit hauseigenen Partnerprogrammen, die direkt von den Anbietern angeboten und betreut werden, weil sie oft höhere Einnahmen ermöglichen und exklusive Vorteile mitbringen.

Autor
Über Vitali Lutz

Mein Name ist Vitali Lutz und ich arbeite seit 2007 als selbständiger Affiliate- und Online-Marketer und Blogger. Den Großteil meines Internet-Einkommens generiere ich über Affiliate- und Nischen-Websites. Auf AffiliateProfit.de veröffentliche ich hauptsächlich Artikel für Affiliate- und Website-Marketer.

TwitterFacebookLinkedInQuora