Wie das Tracking im Affiliate-Marketing funktioniert

Autor
Inhaltsverzeichnis

Das Tracking ist eine wichtige Technik, um im Affiliate-Marketing die Leistung jedes einzelnen Affiliates messen zu können und sie bei Erfolgen zu belohnen. Es ist ein Schlüsselelement beim Zurückverfolgen von Besuchern/Interessenten bis zum ursprünglichen Affiliate.

Was ist Tracking?

Tracking kennt man beim Verfolgen von Paketen, die mit einem Versandunternehmen ausgeliefert werden. Dabei wird der Status eines Pakets vom Versender bis zur Zieladresse verfolgt – es geht um die Einsicht in die Auslieferung des Pakets.

Eine ähnliche Rolle spielt das Tracking auch im Affiliate-Marketing.

Im Affiliate-Marketing wird jedoch kein Paket getrackt, sondern ein Internetnutzer. Der Internetnutzer wird beim Klick auf einen Affiliate-Link erfasst und bis zu Kauf oder einer anderen Aktion auf der Zielseite verfolgt.

Beim Tracking wird ein Internetnutzer immer einem Affiliate zugeordnet, was beim Klick auf den Affiliate-Link passiert. Es wird dabei eine Zwischenseite durchlaufen, auf der die Zuweisung dem richtigen Affiliate im Hintergrund stattfindet, bevor der Klickende auf die Zielseite gelangt.

Wie funktioniert das Tracking im Affiliate-Marketing?

Das Tracking funktioniert im Prinzip sehr einfach, wie die nachfolgende Grafik zeigt:

Das Tracking-Prinzip im Affiliate-Marketing
  1. Ein Affiliate benutzt seinen Werbelink irgendwo im Internet, um Interessenten für einen Anbieter im Rahmen eines Partnerprogramms zu werben.
  2. Jemand klickt auf den Partner-Link und gelangt auf eine Zwischenseite, auf der eine Zuweisung des Interessenten dem richtigen Affiliate erfolgt.
  3. Der Interessent landet nach der Zuweisung auf der Zielseite und kann sich dort das beworbene Angebot anschauen.
  4. Der geworbene Besucher findet das Angebot interessant und kauft oder nutzt es kostenlos, wichtig ist nur, dass die Aktion mit einer Provision belohnt wird.
  5. Im abschließenden Prozess wird geprüft, ob der Interessent von einem Affiliate geworben wurde und wenn ja, wer es ist.
  6. Der Affiliate bekommt eine Provision, die ihm im Rahmen des Partnerprogramms für die Leistung versprochen wurde.

Alle diese Schritte durchläuft jeder, der auf einen Affiliate-Link klickt und letztendlich dem werbenden Affiliate eine Provision bringt. Es ist nebensächlich, ob es sich um ein kostenpflichtiges Produkt handelt oder um eine kostenlose Aktion, zum Beispiel eine Eintragung zum Newsletter, das Tracking funktioniert in allen Fällen identisch.

Es gibt mehrere Tracking-Methoden, die wir uns im Nachfolgenden anschauen werden.

Man hört immer wieder den Begriff „Cookies“ im Zusammenhang mit Webseiten.

Cookies sind Dateien, die vom Browser auf dem Gerät des Nutzers gespeichert werden und eine beliebige Information enthalten können. Meistens werden Cookies beim Tracking eingesetzt, genau deshalb gibt es immer wieder Konflikte mit dem Datenschutz, die auf Cookies zurückzuführen sind.

Beim Klick auf den Affiliate-Link wird auf dem Gerät des Nutzers ein Cookie abgelegt, das Informationen zum Affiliate enthält, in manchen Fällen auch einige Informationen zum Werbemittel.

Später, sobald der Besucher eine Aktion tätigt, die mit einer Provision belohnt wird, wird das Cookie ausgelesen und der ursprüngliche Affiliate wird mit einer Provision belohnt. Wichtig ist, dass das Cookie während dem Zurückverfolgungsprozess noch vorhanden und gültig ist.

Cookies können eine beliebige Lebenszeit haben. So kann ein Cookie nur für eine Sitzung oder auch für mehrere Jahre gültig sein. Bei vielen Partnerprogrammen ist ein Cookie 30 Tage gültig, in einigen Fällen auch deutlich länger.

Session-Tracking

Unter Session versteht man eine Sitzung. Bei dem Session-Tracking wird ein Besucher nur für die aktuelle Sitzung getrackt. Schließt er den Browser (Firefox, Chrome, Opera, etc.) oder schaltet das Gerät aus, erlischt die Sitzung und alle Tracking-Daten werden gelöscht.

Das Tracking geschieht im Hintergrund und es können sowohl Cookies wie auch die IP-Adresse des Nutzers genutzt werden, um die Daten mit dem Besucher zu verknüpfen. Ansonsten funktioniert das Tracking identisch wie bei Cookies.

IP-Tracking

Die IP-Adresse wird beim Einwählen in das Internet dem Nutzer vergeben. Die IP-Adresse kann nicht mehr als einmal einem Internetnutzer gleichzeitig zugewiesen werden, deshalb eignet sich die IP-Adresse ausgezeichnet für Tracking-Zwecke und erlaubt ein sehr zuverlässiges Tracking.

Beim Klick auf den Partner-Link wird in einer Datenbank der Website ein neuer Datensatz erstellt, der die IP-Adresse als Identifikator nutzt und mindestens die ID des Affiliates enthält. Sobald der Besucher eine Aktion tätigt, wird nach der IP-Adresse in der Datenbank gesucht, damit der richtige Affiliate eine Provision bekommen kann.

Das IP-Tracking geschieht komplett serverseitig im Hintergrund und es werden keine weiteren Technologien auf der Klientseite eingesetzt, damit das Tracking funktionieren kann.

Cross-Device-Tracking

Heute verwenden die Internetnutzer mehr als nur ein Gerät, um das Internet zu nutzen. Die meisten Tracking-Methoden sind jedoch an das Gerät des Nutzers beschränkt. Wird das Gerät gewechselt, kann das Tracking unterbrochen werden.

Für diesen Zweck wird das Cross-Device-Tracking eingesetzt, das auch Multi-Device-Tracking bezeichnet wird. Damit wird ein Verfahren erklärt, das auf mehrere Tracking-Technologien zurückgreift, um auch Besucher geräteübergreifend tracken zu können.

Das Tracking kann deutlich komplexer sein als die Methoden, die wir weiter oben kennengelernt haben und in vielen Fällen wird sogar für Geräte eine eindeutige ID erstellt, um ein lückenloses Tracking sicherzustellen.

Fazit

Das Tracking spielt eine sehr wichtige Rolle im Affiliate-Marketing, um Besucher bei Erfolgen zurück bis zum Affiliate verfolgen zu können, der sie ursprünglich geworben hat. Die heutigen Tracking-Technologien sind so weit fortgeschritten, dass sie sehr zuverlässig und präzise arbeiten.

Die meisten Partnerprogramme, mit denen du heute als Affiliate Geld verdienen kannst, setzen das Cookie-, Session- und das IP-Tracking ein, um Besucher sicher zu tracken, die auf dem ganzen Weg bis zum Ziel (Kauf, Anmeldung, etc.) das gleiche Gerät nutzen. Für den Fall, wenn der Nutzer zwischenzeitlich das Gerät wechseln sollte, wird das deutlich komplexere Cross- oder Multi-Device-Tracking eingesetzt.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali arbeitet seit 2007 als selbständiger Internet-Marketer. Einen großen Teil seines Internet-Einkommens generiert er heute mithilfe von Affiliate-Marketing und Websites. Auf AffiliateProfit.de publiziert er Artikel, die sich mit Affiliate-Marketing beschäftigen.