Geld verdienen als Affiliate mit YouTube

Wie man YouTube als Affiliate richtig nutzt

Autor
Inhaltsverzeichnis
Geld verdienen als Affiliate mit YouTube

YouTube ist die größte Videoplattform mit unglaublich vielen aktiven Nutzern. Laut Brandwatch werden jede Minute mehr als 500 Stunden Videomaterial bei YouTube hochgeladen und es finden täglich mehr als 1 Milliarde Videoaufrufe von mobilen Geräten statt.

Was sagt uns das?

Auf YouTube ist eine Menge los! Besonders interessant ist für uns Affiliates das Potenzial, mit YouTube Geld zu verdienen – und genau damit werden wir uns in diesem Leitfaden beschäftigen.

Warum mit YouTube als Affiliate Geld verdienen?

Lass uns zunächst einige Gründe kennenlernen, warum man als Affiliate mit YouTube Geld verdienen sollte.

Neben einer eigenen Affiliate-Website, kann ein YouTube-Kanal, auf dem man zielgruppenspezifische Inhalte veröffentlicht, eine gute Einnahmequelle für einen Affiliate werden.

Welche Video-Inhalte sind für YouTube lukrativ?

Es klingt nach einer guten Idee, YouTube zum Geld verdienen zu nutzen, fragt sich nur noch, welche Inhalte man veröffentlichen soll. Es gibt schließlich bereits sehr viele Inhalte auf YouTube und jede Minute kommen hunderte Stunden neues Videomaterial hinzu.

Folgende Inhalte auf YouTube sind besonders unter Affiliates beliebt:

Jetzt hast du schon mal einige gute Ideen für das richtige Format für deine YouTube-Videos. Es ist bekannt, dass mit allen Formaten, die ich dir weiter oben vorgestellt habe, Geld auf YouTube verdient wird. Viele YouTuber können sogar locker von den Einnahmen leben!

Wie man auf YouTube richtig Werbung macht

Nehmen wir an dieser Stelle an, wir haben uns bei unseren Videos auf das Format mit den Anleitungen festgelegt. Wir erstellen Videos, die anderen zeigen, wie man etwas macht – das ist ein Content-Format, das sehr gut in Videoform funktioniert, es ist mein Lieblingsformat bei Videoinhalten.

Wie können wir jetzt Videoinhalt mit Werbung zusammenführen – und das möglichst effektiv?

Die besten Optionen lernen wir im Nachfolgenden kennen.

Jeder kennt sie, die Affiliate-Links in der Beschreibung zum Video. Viele Videos auf YouTube haben in der Beschreibung gleich am Anfang einen Affiliate-Link, der ein kommerzielles Angebot bewirbt.

Hier machen Affiliates drei häufige Fehler:

  1. Keine Handlungsaufforderung – kaum jemand wird von alleine nach einem Link in der Video-Beschreibung suchen, wenn man keine explizite Aufforderung ausspricht. Man muss den Zuschauer darauf „hinweisen“, dass es den Link gibt und wohin dieser führt.
  2. Neutrale Links, die nichts sagen – wenn man auf den Link schaut, muss man gleich erkennen können, was sich dahinter verbirgt. Viele Affiliates maskieren den Link bis zur Unkenntlichkeit und der Zuschauer sieht keinen Grund, darauf zu klicken.
  3. Ausgeblendete Links – der Affiliate-Link muss gleich am Anfang der Beschreibung platziert werden samt einer kurzen Beschreibung, die darüber aussagt, was sich hinter dem Link verbirgt. Platziert man den Link zu weit unten in der Beschreibung, wird dieser ausgeblendet und ist nicht sofort sichtbar.

Setze deinen Affiliate-Link gleich am Anfang der Video-Beschreibung und beschreibe mit einem oder zwei Sätzen, was den Zuschauer nach dem Klick erwartet. Außerdem musst du den Affiliate-Link als Werbung kennzeichnen, ein entsprechender Hinweis kann ebenfalls in der Beschreibung weiter unten platziert werden.

Folgendermaßen kann die Werbung in der Video-Beschreibung aussehen:

Beispiel: Werbung auf YouTube in Video-Beschreibung
Beispiel: Werbung auf YouTube in Video-Beschreibung

Die Beschreibung in diesem Beispiel ist etwas zu lang geraten, ist jedoch sehr effektiv getextet und verleitet den Zuschauer geradezu, den Link zu klicken!

Ich würde den Werbetext von oben etwas kürzer machen:

Unabhängige Apps und Websites sind rückläufig. Es ist besser, den Code in Plattformen zu integrieren, folgendermaßen habe ich ein Webprojekt in meine Social-Media-Präsenz integriert: https://www.coderpro.com/

Aber auch das ist bereits fast schon zu lang. Idealerweise lässt sich mit einem Satz genug Interesse wecken, dass der Zuschauer auf den Link klicken „will“.

Möglichkeit 2: Hinweis im Video-Intro und -Outro

Im Video kann man am Anfang (Intro) oder zum Ende (Outro) ca. 5 – 10 Sekunden nutzen, um den Zuschauer auf ein Produkt aufmerksam zu machen. Auch kann man hier deutlich darauf hinweisen, dass ein entsprechender Produkt-Link in der Beschreibung zum Video zu finden ist.

Beispiel: Werbung auf YouTube im Video-Intro
Beispiel: Werbung auf YouTube im Video-Intro

Wichtig ist, diese Werbung möglichst kurz zu halten und nicht länger als 10 Sekunden zu zeigen, ansonsten werden die Zuschauer vorher abspringen, weil sie genervt sind oder einfach keine Zeit haben, um sich die Werbung zu Ende anzuschauen.

Ein YouTube-Video für mehr Einblendungen und Einnahmen optimieren

Sobald du ein Video erstellt hast, wird es auf YouTube hochgeladen. Beim Hochladen musst du einige Angaben zum Video machen und mit einigen Begriffen beschreiben, worum es im Video geht. Hier sollte man alle Tricks nutzen, damit das Video auf YouTube leichter auffindbar ist.

Folgende Maßnahmen und Tricks sind heute Pflicht:

Lass mich dir einmal vorführen, wie die Optimierung in der Praxis aussieht …

Ich habe auf YouTube ein Video über lukrative Partnerprogramme hochgeladen und es möglichst gut optimiert, das Ergebnis sieht folgendermaßen aus:

Titel

Beispiel-Titel:

YouTube-Video-Optimierung: Titel
YouTube-Video-Optimierung: Titel

Der Titel ist informativ und sagt gleich auf den ersten Blick, worum es im Video geht. Beachte, dass der Titel nichts versprechen sollte, was man im Video nicht halten kann – das kann auch nach hinten losgehen.

Ein Titel für einen Testbericht sollte außerdem auch ein entsprechendes Format haben, zum Beispiel:

Ein Titel für eine Anleitung oder Tutorial sieht natürlich etwas anders aus:

Beschreibung

Beispiel-Beschreibung:

YouTube-Video-Optimierung: Beschreibung
YouTube-Video-Optimierung: Beschreibung

Die Beschreibung enthält am Anfang einen Link, der zu einem Artikel von mir führt. Sollte der Link maskiert sein, muss man kurz erklären, wofür der Link da ist, ansonsten wird kaum jemand darauf klicken wollen.

Ebenfalls in der Beschreibung gibt es einige Informationen zum Inhalt des Videos. Der Zuschauer sieht die einzelnen Bereiche vom Video aufgelistet und weiß, wann sie beginnen und enden. Solche Informationen können bei Videoinhalten sehr nützlich sein.

Vorschaubild (Thumbnail)

Beispiel-Vorschaubild:

YouTube-Video-Optimierung: Vorschaubild
YouTube-Video-Optimierung: Vorschaubild

Das Vorschaubild enthält kontraststarke Farben und eine große Überschrift, die dem Titel des Videos ähnelt. Jemand, der Informationen zum Thema des Videos sucht und das Vorschaubild sieht, sollte anhand des Vorschaubildes erkennen können, ob das Video interessant ist.

Tags

Beispiel-Tags:

YouTube-Video-Optimierung: Tags
YouTube-Video-Optimierung: Tags

Zum Schluss habe ich einige Tags (Schlüsselbegriffe) zum Video hinterlassen, was Begriffe sind, die das Video möglichst gut beschreiben. Auch hierbei erkennt man, dass diese sich auf den Videoinhalt beziehen und einen direkten Bezug darauf haben.

Häufige Fehler, die Affiliates bei YouTube machen

Es gibt einige Fehler, die Affiliates immer wieder in Verbindung mit YouTube machen und dadurch verhindern, dass ihre Videos viele Zuschauer bekommen und Geld verdienen können, die häufigsten Fehler sind:

Fazit

YouTube ist definitiv eine lukrative Plattform für Affiliates. Es gibt sehr viele YouTuber, die ohne eigene Produkte als Affiliate Geld verdienen, dazu stellen sie entweder fremde Produkte vor oder suchen sich Produkthersteller als Sponsoren und zeigen ihre Werbung im Intro oder Outro des Videos.

Erschwert wird das Generieren von Affiliate-Einnahmen mit YouTube durch wachsende Konkurrenz und hohe Anforderungen an die Qualität der Inhalte. Wer heute mit YouTube als Affiliate Geld verdienen will, muss eine gute Strategie haben und noch bessere Inhalte!

Entscheide dich zunächst für das Inhalts-Format und erstelle passend dazu gute Inhalte für eine Zielgruppe. Achte darauf, dass deine Inhalte nützlich und sehenswert sind, damit sie Zuschauer und Empfehlungen bekommen. Das ist die Grundlage zum Geld verdienen mit YouTube.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali Lutz arbeitet seit 2007 als selbständiger Internet-Marketer. Einen großen Teil seines Internet-Einkommens generiert er heute mithilfe von Affiliate-Marketing und Websites. Auf AffiliateProfit publiziert er Artikel, die sich mit Affiliate-Marketing beschäftigen.

Facebook
Twitter
Pinterest
E-Mail