Newsletter- und Affiliate-Marketing kombinieren

Warum man als Affiliate einen Newsletter nutzen sollte

Als Affiliate sollte man immer auf der Suche nach Strategien sein, um seine Arbeit effektiver zu machen. Der Newsletter kann ein sehr wichtiger Teil einer Strategie sein, die sogar für automatisierte Einnahmen sorgen kann.

Moderne E-Mail-Marketing-Tools erlauben heute den Versand eines einfachen Newsletters bis hin zu einer vollständigen Automatisierung von E-Mail-Kampagnen. Das ermöglicht einem Affiliate, berührungsfreie Einnahmen zu generieren.

Wie man von einem Newsletter profitieren kann und welche Tools man dafür nutzen kann, damit beschäftigen wir uns in diesem Artikel. Außerdem erfährst du, wie du einen Newsletter als Affiliate am effektivsten Nutzen kannst.

Was ist ein Newsletter?

Unter Newsletter versteht man eine Methode im E-Mail-Marketing, um eine Empfängerliste mit einem Rundbrief zu versorgen. Dazu wird ein kostenloser Service per E-Mail bereitgestellt, der mit kommerziellen Angeboten kombiniert wird und voraussetzt, dass ein Interessent den Newsletter abonniert.

Newsletter können sehr gut dafür genutzt werden, um als Affiliate mehr Geld zu verdienen. Besonders die Eigenschaft, dass man einen Newsletter per Knopfdruck an unbegrenzt viele Empfänger verschicken kann, macht einen Newsletter sehr interessant für jeden, der im Internet Geld verdient.

Der Newsletter wird heute sehr häufig zur kommerziellen Zwecken eingesetzt und hat mit dem klassischen Newsletter, der von Vereinen und Organisationen rein für informative Zwecke genutzt wird, nicht mehr viel gemeinsam.

Lohnt sich der Einsatz eines Newsletters?

Es sollte für einen erfahrenen Affiliate und Online-Marketer außer Frage stehen, ob sich ein Newsletter lohnt oder nicht. Richtig eingesetzt, ist es sehr schwierig, mit einem Newsletter keine zusätzlichen Einnahmen zu generieren.

Statistiken zeigen, dass E-Mail auch heute noch sehr beliebt ist und es sich in den nächsten Jahren sicherlich daran nichts ändern wird. Laut dem Radicati E-Mail-Report gibt es derzeit 3.9 Milliarden E-Mail-Nutzer weltweit und es werden jährlich 100 Millionen mehr.

Derzeit werden ca. 300 Milliarden E-Mails pro Tag versendet und in den nächsten Jahren wird die E-Mail-Nutzung voraussichtlich steigen. Der Trend zeigt, dass man sich auch in Zukunft darauf verlassen kann, dass man mit E-Mail-Marketing Geld verdienen wird können.

Ich ebenfalls nutze bei allen Projekten, bei denen der Einsatz eines Newsletters sinnvoll ist, E-Mail-Marketing, und das einfach aus dem Grund, weil es funktioniert und für Einnahmen sorgt – gleichzeitig profitieren die Empfänger von wertvollen Informationen per E-Mail.

Ist ein Newsletter für jeden Affiliate sinnvoll?

Nicht unbedingt jeder Affiliate kann vom E-Mail-Marketing profitieren. Es sollte jedem klar sein, dass gutes und effektives E-Mail-Marketing nicht einfach mal aus dem Ärmel gezaubert werden kann. Man muss es schon aufbauen – und das ist mit viel Arbeit verbunden.

Abhängig vom Ziel einer E-Mail-Marketing-Kampagne, kann es Wochen dauern, eine einzige gute Kampagne zu entwickelt – dies trifft vor allem auf E-Mail-Kampagnen zu, bei denen man auf eine hohe Automatisierung wert legt und solche Kampagnen sehr komplex und aufwendig werden können.

Sollte man einen einfachen Newsletter betreiben wollen, wie es die meisten tun, kann man innerhalb weniger Tage alles einrichten und die erste E-Mail versenden. Doch dafür benötigt man vorher eine Empfängerliste.

Wer als Affiliate nicht in der Lage ist, hohe Besuchermenge zu erzeugen, was mit Klick-Werbung, Blogs und Nischenseiten effektiv erreicht werden kann, kann E-Mail-Marketing vergessen, den hierfür werden einfach die Interessenten fehlen, die sich per E-Mail zu einem Newsletter anmelden.

Heute sind viele Internet-Nutzer sehr misstrauisch, was die Herausgabe der E-Mail-Adresse betrifft. Sie sind oft nur sehr zögerlich bereit, für einen Service ihre E-Mail-Adresse preis zu geben, weil sie Angst haben, dass sie mit Spam, Werbung und unerwünschten E-Mails überflutet werden.

Und diese Angst ist sicherlich berechtigt.

So sollte es keinen überraschen, dass es immer schwieriger wird, eine E-Mail-Liste aufzubauen. Der Service, den man per E-Mail verspricht, muss schon sehr nützlich und wertvoll für den Interessenten sein, damit er seine E-Mail-Adresse in ein Eingabefeld eingibt und den Newsletter abonniert.

Es kann in vielen Fällen besser sein, ganz auf E-Mail-Marketing zu verzichten und seine Zeit besser in den Aufbau und Ausbau einer Website zu stecken, was langfristig eine bessere Entscheidung sein kann, vor allem für Betreiber von Nischen- und Affiliate-Websites, als mit Gewalt zu versuchen, einem misstrauischen Besucher seine E-Mail-Adresse mit allen Mitteln zu entlocken.

Blogger, Produktanbieter und Shop-Betreiber profitieren vom E-Mail-Marketing am meisten, weil sie sehr leicht einen hochwertigen Service per E-Mail anbieten können und den nötigen Traffic haben. Alle anderen sollten einfach mal testen, ob auch bei ihnen das E-Mail-Marketing zu dem gewünschten Ergebnis führt.

Einige Beispiele für den effektiven Einsatz eines Affiliate-Newsletters

E-Mail-Marketing kann vielfältig eingesetzt werden, um die Affiliate-Einnahmen zu steigern. Es gibt sogar Affiliates, die zu 100 % ihrer Einnahmen direkt aus dem Newsletter bzw. E-Mail-Marketing schöpfen und quasi per Knopfdruck Umsatz generieren können.

Folgende Einsatzmöglichkeiten für einen Newsletter können sehr interessant für einen Affiliate sein, der mit dem Gedanken spielt, E-Mail-Marketing einzusetzen:

Auch beim E-Mail-Marketing zählt: wer kreative Wege findet, um einer Zielgruppe das zu geben, was sie sich wünscht, braucht sich über Geld keine Gedanken zu machen. Es wird automatisch folgen, wenn der Interessent zufrieden ist.

Anbieter für professionelles E-Mail-Marketing

Natürlich benötigt man eine gute Software zum Versenden von Newslettern, dafür kann man nicht einfach ein E-Mail-Programm nutzen, auch wenn dies beispielsweise mit Thunderbird und einem Add-On zweckmäßig realisiert werden kann.

Man braucht schon eine gute Newsletter-Software oder Service. Die meisten bekannten Anbieter am Markt haben alle Funktionen, die man für einen zweckmäßigen Newsletter-Versand benötigt und einige bieten auch Zusatzfeatures, wie zum Beispiel das automatische Versenden von Artikeln aus dem RSS-Feed.

Folgende Anbieter kann man bedenkenlos für sein E-Mail-Marketing nutzen:

Ich nutze eine Kombination aus CleverReach, GetResponse und einer eigenen Newsletter-Software, um bei meinen Websites einen Newsletter oder eine Follow-Up-E-Mail-Serie einzurichten. Vor allem mit Follow-Up-E-Mails hat man den großen Vorteil, dass man sein E-Mail-Marketing vollständig automatisieren kann.

Fazit

Die meisten Affiliates können vom E-Mail-Marketing nur profitieren. Es gibt keine genaue Zahl, ab wie vielen Besuchern es sich lohnt, einen Newsletter anzubieten. Sobald man die ersten regelmäßigen Besuchen auf der Website hat, kann es sich bereits lohnen, einen Newsletter zu starten.

Wichtig ist, das Ziel des Newsletters festzulegen. Ein Newsletter erfordert immer zusätzliche Arbeit, daher sollte man schon einen guten Grund haben, warum man diese Extraarbeit macht, anstatt die Zeit besser in die Inhaltserstellung für die Website zu investieren.

Bei vielen Affiliates scheinen Gutscheincodes und Angebote per E-Mail sehr gut zu funktionieren. Wer beispielsweise sehr gut über Schnäppchen und Angebote informiert ist, kann einen täglichen Newsletter mit guten Sparmöglichkeiten anbietet – dieser Service sollte vielen Schnäppchenjägern einen hohen Nutzen liefern und sie über lange Zeit auf der Empfängerliste halten.

Außerdem empfehle ich, jede E-Mail mit EmailChecky zu testen, um sicherzugehen, dass sie keine Fehler enthält und später nicht in aggressiven Spam-Filtern hängen bleibt. Zusätzlich wird mit diesem Tool auch die Technik hinter der E-Mail geprüft.

Autor
Über Vitali Lutz

Vitali Lutz arbeitet seit 2007 als selbständiger Internet-Marketer. Einen großen Teil seines Internet-Einkommens generiert er heute mithilfe von Affiliate-Marketing und Websites. Auf AffiliateProfit publiziert er Artikel, die sich mit Affiliate-Marketing beschäftigen.

Facebook
Twitter
Pinterest
E-Mail