Betrug im Affiliate-Marketing

Es gibt Betrug im Affiliate-Marketing auf der Seite von Affiliates wie auch auf der Seite von Anbietern, doch wie ernsthaft ist das Problem wirklich?

Autor
Inhaltsverzeichnis

Es gibt Betrug im Affiliate-Marketing auf der Seite von Affiliates wie auch auf der Seite von Anbietern, doch wie ernsthaft ist das Problem wirklich? Sicher ist, dass es nicht am Geschäftsmodell liegt, sondern zahlreiche Faktoren über das Ausmaß von Betrugsversuchen und -erfolgen entscheiden.

Wie groß ist das Problem mit Betrug im Affiliate-Marketing?

Nun, es gibt ein ernst zu nehmendes Problem mit Betrug im Affiliate-Marketing. Und es sollte keine Überraschung sein, dass sowohl die Affiliates wie auch die Anbieter von Partnerprogrammen gleichermaßen betrügerische Aktivitäten aufweisen.

Ich muss jedoch gleich am Anfang anmerken, dass ich bei den meisten Partnerprogrammen keinen Betrug erkennen kann, und das liegt unter anderem daran, dass ich die Anbieter sehr gut auswähle, mit denen ich arbeite, einige Tipps dazu findest du am Ende dieses Artikels.

Mehr Probleme gibt es bei der Online-Werbung allgemein ...

Laut Statista.com gibt es einen sehr beunruhigenden Trend für Betrug bei der Online-Werbung:

Online-Werbung Betrug
Quelle: Statista.com

Jedes Jahr entsteht immer mehr Schaden durch Betrug bei der Online-Werbung. Du kannst davon ausgehen, dass dieses Problem auch direkt das Affiliate-Marketing betrifft.

Das größte Problem bei der Online-Werbung sind Schäden durch Bot-Traffic.

Es werden Server-Netzwerke aufgestellt, um große Mengen an Traffic zu erzeugen, um dadurch echte Internetnutzer vorzutäuschen. Natürlich bezahlen die Werbetreibenden Geld für die Werbung und erwarten echte Menschen auf den Seiten, leider sind nicht selten die meisten Besucher nur Bots.

Laut Link11 wird fast 38 % des Web-Traffics durch Bots verursacht. Davon sind ca. 17 % der Bots gut und über 20 % schlecht. Wenn du das nächste Mal eine Website mit hohen Besucherzahlen siehst, halbiere einfach die Zahlen, um die ungeschminkten Zahlen zu sehen.

Betrug auf der Seite von Affiliates

Es gibt betrügerische Affiliates.

Ich habe in meiner bisherigen Karriere im Online-Marketing bereits viele Partnerprogramme betrieben und weiß, dass es hin und wieder Affiliates gibt, die Provisionen entweder auf schmutzige oder betrügerische Weise verdienen wollen.

Viele Affiliates sind keine Engel.

Es gibt gute Affiliates, weniger gute und es gibt die skrupellosen Affiliates, die alles tun werden, um Geld ohne ehrliche Arbeit zu verdienen. Betreibst du ein Partnerprogramm und einer dieser kleinen Dämonen registriert sich, solltest du ihn besser schnell zur Tür bitten.

Betrug auf der Seite von Partnerprogrammen

Eher selten, jedoch ein Phänomen, das immer wieder gesichtet wird, ist Betrug auf der Anbieterseite von Partnerprogrammen.

Wie sieht ein solcher Betrug aus?

Krass, nicht wahr?

Es ist schwierig, vorher sicher einschätzen zu können, ob ein Partnerprogramm betrügerische Absichten hat. Meistens findet man es erst dann heraus, wenn man bereits damit arbeitet. Um dieses Risiko zu minimieren, beachte die nachfolgenden Tipps.

Tipps, um als Affiliate betrügerische Partnerprogramme zu umgehen

Es gibt einige Maßnahmen, die helfen können, betrügerische Partnerprogramme zu erkennen und sie von Anfang an einfach zu meiden, um später keine große Überraschung zu erfahren und womöglich einen finanziellen Schaden zu erleiden.

Berücksichtige diese Tipps und du wirst die Chance, mit einem Betrüger unter den Partnerprogrammen zu arbeiten, auf ein Minimum reduzieren. Alle Tipps von oben beachte ich selbst vor jeder Registrierung bei einem neuen Partnerprogramm.

Fazit

Auch wenn es ein Problem mit Betrug im Affiliate-Marketing gibt, so sollte man nicht gleich in Panik verfallen und bei allen ungewöhnlichen Aktivitäten gleich von Betrug schimpfen. Ich arbeite seit vielen Jahren als Affiliate und konnte bisher betrügerische Aktivitäten eher selten und in keinem großen Ausmaß feststellen.

Das kann womöglich ein Einzelfall sein.

Sicherlich gibt es Affiliates, die bei jedem Partnerprogramm einsteigen, ohne vorher den Anbieter dahinter vorher kurz zu checken. Für sie gehört Betrug sicherlich zu einem häufigen Vorkommen.

Das gilt jedoch nicht für professionelle Affiliates.

Als professioneller Affiliate arbeitet man nur mit Anbietern, die es sich nicht leisten können, zu betrügen. Bereits das Löschen einer einzigen Provision kann für großen Wind sorgen und einen ebenso großen Reputationsschaden anrichten. Kaum jemand wird das wegen einer Provision von paar Euro riskieren.

Bei meinem Partnerprogramm von AffiliClub werden vor jeder Stornierung einer Provision Nachweise archiviert, damit entweder ich oder der zuständige Partnerprogramm-Manager jeden Storno jederzeit nachweisen kann. Wir stornieren Provisionen nur bei Widerrufen oder bei Zahlungsausfällen.

Als Betreiber eines Partnerprogramms sollte man so transparent wie möglich arbeiten. Aber das Gleiche gilt für den Affiliate. Auch der Affiliate muss sauber und gewissenhaft arbeiten und muss sich seine Provisionen „verdienen“ und nicht stattdessen versuchen, sie zu ergaunern.

Autor
Über Vitali Lutz

Mein Name ist Vitali Lutz und ich arbeite seit 2007 als selbständiger Affiliate- und Online-Marketer und Blogger. Den Großteil meines Internet-Einkommens generiere ich über Affiliate- und Nischen-Websites. Auf AffiliateProfit.de veröffentliche ich hauptsächlich Artikel für Affiliate- und Website-Marketer.

TwitterFacebookLinkedInQuora