Der Partner-Link im Affiliate-Marketing

Der Partner-Link, auch Affiliate-Link genannt, ist ein wichtiges Werkzeug im Affiliate-Marketing, lerne hier alles Wichtige darüber.

Autor
Inhaltsverzeichnis

Im Affiliate-Marketing werden Partner-Links, auch Affiliate-Links genannt, für Tracking-Zwecke genutzt. Jeder Partner-Link enthält zumindest die Kennung des Affiliates (ID), manchmal auch einige weitere Informationen, die alle dazu genutzt werden, um Provisionen dem richtigen Affiliate zuordnen zu können.

Ein Partner-Link funktioniert ganz einfach, wie die folgende Grafik zeigt:

Wie ein Affiliate-Link funktioniert
  1. Der Affiliate registriert sich bei einem Partnerprogramm und bekommt einen speziellen und einzigartigen Werbelink mit seiner Partnerkennung.
  2. Der Affiliate nutzt den Link bei der Werbung und wirbt Interessenten/Besucher für den Produktanbieter.
  3. Jemand klickt auf den Link, wird auf eine Zwischenseite geleitet, wo das Tracking erfolgt und gelangt danach sofort zum Anbieter.
  4. Wenn auf der Zielseite ein Kauf oder eine sonstige Aktion erfolgt, kann zurückverfolgt werden, wer die Provision verdient hat.

Wie du siehst, funktioniert der Partner-Link ganz einfach und wird dafür genutzt, um herausfinden zu können, wer einen Besucher oder Kunden geworben hat und eine Provision bei Erfolg verdient hat.

Partner-Links sind ganz normale Links und enthalten direkt in der URL Informationen zum Anbieter, Produkt und dem Affiliate, manchmal auch zum Werbemittel. Die Informationen werden oft als Parameter an die URL angehängt:

 https://www.anbieter.de/?pid=123&aid=123&bid=123

Im Beispiel-Link von oben haben wir drei Parameter:

  1. pid= das ist die Identifikation für das Produkt.
  2. aid= das ist die Identifikation für den Affiliate.
  3. bid= das ist die Identifikation für das Werbemittel.

Beim Klick werden diese Informationen aus dem Link ausgelesen und irgendwo zwischengespeichert, damit man den Besucher jederzeit einem Affiliate zuweisen kann. Die Zuweisung erfolgt meistens bei einem Kauf oder bei sonstiger Aktion, die mit einer Provision belohnt wird.

Beachte, dass jeder Partner-Link anders aussehen und andere Parameter enthalten kann. Das Beispiel von oben ist vereinfacht dargestellt und lässt sich nicht auf den Aufbau aller Affiliate-Links übertragen.

Partner-Links sehen nicht gerade schön aus, schaue dir einmal dieses Prachtexemplar an, so sehen Werbelinks beim Affiliate-Netzwerk AdCell aus:

 https://t.adcell.com/p/click?promoId=220171&slotId=47980

Ganz ehrlich, ich habe kein Problem mit dem Link, aber wie seht es mit den Besuchern aus, die ihn sehen?

In vielen Fällen eher nicht und genau deshalb gibt es die Technik, Affiliate-Links zu maskieren.

Wenn es vom Partnerprogramm gestattet ist, lässt sich ein Partner-Link gleichzeitig kürzen und schöner machen, zum Beispiel mit dem kostenlosen Service TinyURL.com, dann sieht das Ergebnis folgendermaßen aus:

 https://tinyurl.com/k6nz96kt 

Der Link ist jetzt kürzer und man kann nicht erkennen, dass es ein Affiliate-Link ist. Auch kann dieser nicht mehr „manipuliert“ werden, wie es beim originalen Link der Fall ist. Wenn vom Partnerprogramm gestattet, sollte man alle seine Affiliate-Links maskieren.

Es gibt eine Kennzeichnungspflichtig für Werbung. Da ein Partner-Link auch Werbung ist, muss diese ebenfalls gekennzeichnet werden, was technisch nicht so einfach ist wie bei anderen Werbemitteln.

Jegliche Werbung auf der Website ist Kennzeichnungspflichtig und muss sich vom restlichen Inhalt klar abheben. Der Nutzer muss Werbung und Inhalt unterscheiden können.

Wie kann man Links als Werbung kennzeichnen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie man Links kennzeichnen kann:

  1. Neben dem Link die Aufschrift „Werbung“ oder „Anzeige“ anbringen, so wie es bei allen Werbemitteln vorgesehen ist.
  2. Hinter dem Link ein Sternchen setzen und irgendwo auf der Webseite gut sichtbar den Hinweis anbringen, dass Links mit Sternchen (*) Werbung sind.

Die Sicherste ist die erste Option, eine etwas risikoreiche ist die zweite Option, die ich nutze. Du kannst selbst entscheiden, mit welcher Option du dich am besten anfreunden kannst.

Das Problem mit den AdBlockern

Was kaum ein Affiliate weiß, ist, dass die aktuellen Werbeblocker, auch AdBlocker genannt, viele Affiliate-Links erkennen und aus der Webseite entfernen können. Wer sich ungeschickt als Affiliate anstellt, kann bis zu 40 % der Provisionen verlieren, weil etwa so viele Internetnutzer einen AdBlocker einsetzen!

AdBlocker schauen sich unter anderem die Zieladresse der Links an und können daran erkennen, ob es sich um einen Werbelink handelt. Die einzige Maßnahme, um den Link nicht wie Werbung aussehen zulassen, besteht darin, diesen zu maskieren und ihn direkt in den Text einzubauen.

Und aufpassen:

Sobald du ein Werbebanner mit dem Link verlinkst, bringt auch die Maskierung nichts, er wird zusammen mit dem Banner aus der Webseite entfernt!

Ich verwende Affiliate-Links sehr häufig direkt im Textinhalt der Seite und kennzeichne sie nur mit einem Sternchen, um sie vom umliegenden Inhalt abzuheben, siehe Kennzeichnungspflichtig weiter oben im Artikel.

Noch besser ist es einen kompletten Textblock mit einer Werbebotschaft zu erstellen, der ungefähr folgendermaßen aussehen könnte:

 Meine Arbeitskollegen bewundern immer wieder meine strahlend weißen Zähle, seit dem ich die Zahnbürste Super White Plus von WhiteTeethMagic verwende. Du kannst diese Zahnbürste hier bei Amazon kaufen*. Deine Zähne werden strahlen und du wirst vom Ergebnis beeindruckt sein, mehr als 1.000 positive Bewertungen können nicht irren!

Meine Werbeblöcke sehen ungefähr so aus, wenn ich gute Produkte in einem Text-Werbeblock empfehle. Wichtig ist, mindestens einmal das Produkt zu verlinken, am besten zweimal, damit wirklich jeder Interessent sich bis zum Produkt durchklickt.

Fazit

Der Partner-Link ist ein sehr wichtiges Instrument im Affiliate-Marketing.

Er ist fester Bestandteil beim Tracking und man kann die Leistung eines Affiliates nicht tracken, wenn der Partner-Link falsch eingesetzt wird – ohne den Affiliate-Link ist keine Zuordnung von Provisionen möglich!

Maskiere deine Partner-Links, wenn diese Praxis von einem Partnerprogramm gestattet ist und achte auch auf die Kennzeichnung aller deiner Werbelinks. Ich kennzeichne sie mit einem Sternchen und erkläre irgendwo auf der Seite, dass es Werbelinks sind.

Und die AdBlocker ... das ist ein ebenfalls wichtiges Thema!

Nutze möglichst niemals die Partner-Links in originaler Form, die du vom Partnerprogramm für die Werbung bekommen hast, weil diese meistens danach schreien, ein Affiliate-Link zu sein – eine Maskierung kann hier Wunder bewirken.

Autor
Über Vitali Lutz

Mein Name ist Vitali Lutz und ich arbeite seit 2007 als selbständiger Affiliate- und Online-Marketer und Blogger. Den Großteil meines Internet-Einkommens generiere ich über Affiliate- und Nischen-Websites. Auf AffiliateProfit.de veröffentliche ich hauptsächlich Artikel für Affiliate- und Website-Marketer.

TwitterFacebookLinkedInQuora